zurück

Wach auf und brülle!

Eines Tages war ein Mann unten am Fluss, als ein Löwe erschien, um zu trinken. 
Ein Jäger im Busch erschoss den Löwen. 
Er wollte nur seine Haut. 
Als er den Löwen häutet, zog er ein Löwenbaby heraus und ließ es an der Uferböschung zurück.
Der Mann nahm das Baby und sorgte für es. 
Das Baby folgte dem Mann überall hin.
Als es groß genug war, lud der Mann seine Wäsche auf den Rücken des jungen Löwen, 
genau wie auf die Esel. 
So wuchs der Löwe mit Wäsche auf deinem Rücke auf und wurde wie ein Esel behandelt.
Eines Tages kam ein Löwe auf der Jagd in die Nähe der Esel, die auf der Weide Gras fraßen. 
Er traute seinen Augen kaum. 
Bei den Eseln war ein Löwe, der Gras fraß. 
"Wie kann das sein?" dachte der Löwe. 
"Esel sind natürliches, gutes Futter und da steht ein Löwe und frisst Gras!". 
Also sprang der Löwe aus dem Busch und setzte auf die Herde zu. 
Alle Esel begannen wegzurennen. 
Auch der zahme Löwe rannte weg. 
Er hatte Angst, so wie die Esel. 
Der wilde Löwe hetzte ihm nach und fing den zahmen Löwen. 
Er sprang auf ihn und riss ihn zu Boden. 
Der zahme Löwe hatte große Angst. 
"Bitte, mein Herr, fressen Sie mich nicht," sagte er.
"Lassen Sie mich los und zu den anderen laufen."
Aber Du bist ein Löwe", antworte, der Löwe über ihm.
"Nein, mein Herr, ich bin ein Esel."
Also nahm der Jagdlöwe seine Beute mit zum Fluss.
"Schau Dein Spiegelbild an", sagte er. "Wir sind gleich"
Der Löwe schaute ins Wasser und sah zwei Löwen zurückschauen.
"Jetzt brülle", sagte der Löwe. 
Und der andere Löwe brüllte!

Papagii: auf die Frage, welche Übungen er empfehle: Keine. 
Übe nicht, ein Löwe zu sein . 
Brülle!